Kadyanda

Die Geschichte Kadyandas reicht mindestens bis ins 5. Jahrhundert v. Chr. zurück. In römischer Zeit wurde Kadyanda wegen des angenehmen Klimas gern von reichen Römern als Wohnsitz oder Sommerresidenz gewählt. Bereits im 4. Jahrhundert n. Chr. allerdings wurde die Stadt verlassen und nie wieder bewohnt.

In Kadyanda kann man die Überreste einer ausgedehnten Nekropole, der Agora und der Stoa, Bäder, das Stadion und einen völlig zerstörten Tempel besichtigen. Am östlichen Rand des Plateaus stößt man auf die Stadtmauern und das teilweise faszinierend gut erhaltene Theater.

Kadyanda erkunden

Kadyanda ist über eine teilweise etwas abenteuerliche Straße den Berg hinauf zu erreichen. Ein gut befestigter Rundweg führt über das ganze Gelände. Der Weg führt zunächst durch die ausgedehnte Nekropole, in der man auf viele verschiedene römische Grabbauten trifft.

Römisches Grab in Kadyanda

Grabbau

Am Ende der Nekropole führt der Weg steil hinauf ins eigentliche Stadtgebiet.

steiler Weg in Kadyanda

Dort befinden sich die Überreste eines Tempels. Zwischendurch öffnet sich der Wald, man befindet sich am Rand des Plateaus und hat eine weite Sicht bis zum Meer Richtung Fethiye. Danach führt der Weg zur Agora und zur Stoa. Zwischendurch trifft man immer wieder auf Zisternen.

Zisterne

Man sollte also aufpassen, wohin man seine Schritte setzt! Es gibt viel zu entdecken; manchmal muss man genauer hinschauen, aber einige Schönheiten präsentieren sich dem Besucher ganz offen wie dieses wunderschöne Relief:

Blumenrelief in Kadyanda

Wenn man das Stadion erreicht, befinden sich dort in unmittelbarer Nähe die Reste der Bäder und eines Tempels.

Stadion

Vom Ende des Stadions führt der Weg durch die Wohngebiete; auch hier ist weiterhin große Achtsamkeit geboten, um nicht in eines der vielen Löcher im Boden zu treten. Man läuft nun auf die Stadtmauer zu.

Kadyandas Stadtmauer von innen

Der Weg führt rechts daran vorbei, man hat noch einmal einen tollen Ausblick. Dann geht es bergab zum Theater; auf dem Weg dorthin hat man einen schönen Blick auf die Stadtmauer von außen:

Stadtmauer

Das Theater ist ziemlich gut erhalten, besonders die Stufen sind teilweise in einem so guten Zustand, dass man mit geschlossenen Augen auf- und absteigen könnte.

Theater von Kadyanda

Eine Inschrift in den mittigen oberen Sitzreihen fiel mir ins Auge; als Laie kann ich natürlich leider nur rätseln, ob hier eine mächtige Dame namens Xeta ihren Stammplatz hatte?

Xeta in Kadyandas Theater

Fazit: Ein wunderschönes Ausflugziel

Kadyanda besticht durch das reizvolle Flair, das durch die Ruinen innerhalb des Pinienwaldes entsteht. Durch die Bewaldung ist eine Wanderung durch das Ausgrabungsgebiet wenig anstrengend, denn man geht die ganze Zeit im Halbschatten. Die Stille gibt dem Ort einen besonderen Zauber, deswegen Tipp und Bitte an alle künftigen Besucher: Seid leise, um andere nicht zu stören und diesen Zauber nicht zu zerstören!

Ruinen im Wald

Verlässt man den Weg, muss man allerdings gut aufpassen, wohin man seine Schritte setzt. Ungesicherte Zisternen und tiefe Löcher im Boden durch versackte Gebäude sind nicht ganz ungefährlich.

Lage von Kadyanda

Kadyanda liegt etwa 18 km nordöstlich von Fethyie Richtung Üzümlü. Ein Mietwagen ist unerlässlich.

 

Ich freue mich über Ergänzungen, Tipps und Erfahrungen von anderen Türkei-Fans ... :)

Kommentar von sonja |

hallo,
dieser zauber in der ruinenstadt kadyanda,den du beschreibst, drückt genau das aus, was man bei der besichtigung empfindet. es ist ein ganz eigentümliches gefühl. es klingt vlt. komisch, aber ich fühlte mich beim eintreten in die nekropole vor der stadt von den ehemaligen bewohnern begrüßt.
wir haben alle in deinem blog beschriebenen orte besucht und noch viele andere. ein geheimtip ist z.b. sagalassos am fuße des taurusgebirges.
wir kehren auch immer wieder in die türkei als reiseland zurück weil es so vielseitig und wunderschön ist. heute habe ich gerade wieder gebucht, diesmal marmaris.dort in der nähe gibt's die ruinenstadt knidos. mal gespannt. euch noch viel spaß beim weiteren erkunden der türkei.

Antwort von Silvi

Hallo Sonja,
danke für deine netten Worte! :)
Ja, nach Sagalassos möchte ich auch unbedingt mal. Ich habe eine Doku darüber gesehen und war total fasziniert.
Viel Spaß beim nächsten Urlaub!