Olympos

Olympos wurde im 2. Jahrhundert vor Christus gegründet und war bis ins 4. Jahrhundert n. Chr. bewohnt. Der Strand von Olympos ist ein beliebtes Ausflugsziel, daher ist es in den Sommermonaten recht voll. Die Badegäste kommen nicht nur von der Landseite; auch Ausflugsboote liegen hier vor Anker. Die weitläufige Bucht von Olympos ist wunderschön, rechtfertigt aber nicht allein den Besuch dieser antiken Hafenstadt.

Der Zauber von Olympos liegt halb verborgen im Mischwald - dort, wo die Natur die Ruinen überwuchert und holprige Pfade zu immer neuen malerischen Flecken führen. Vom Eingang aus gibt es zwei Erkundungsmöglichkeiten: Einmal Richtung Nekropole - von dort aus geht es auf verschlungenen Pfaden durch den Wald und teilweise am Bach entlang. Bis zum Theater kann man dem Weg ganz gut folgen - streckenweise tritt man mit jedem Schritt auf die Geschichte. Steine der alten Bauwerke, teilweise mit Inschriften, liegen überall auf dem Boden. Nach dem Theater wird es noch verwachsener. Der Weg lässt sich teilweise nur erahnen und ist mit Dornen und hohen Gräsern gespickt (war zumindest bei unserem Besuch im Juni 2008 so). Schießlich erreicht man ein Schilfdickicht, das sich durchqueren lässt, und unversehens erstreckt sich der Strand von Olympos vor einem.

Der andere Weg ist der, den alle Strandbesucher nehmen. Wer sich Zeit nimmt, entdeckt links und rechts dieses Weges immer wieder kleine Pfade und findet auch dort Orte, die zum Träumen und Staunen einladen.

Karte von Olympos
Übersichtskarte von Olympos

Wendet man sich vom Parkplatz aus nach rechts, gelangt man zur Südlichen Nekropole und kann dort ein gutes Stück auf den Berg hinaufsteigen.

Südliche Nekropole

Malerisch: Die überwachsenen Ruinen im Wald von Olympos. Leider weiß ich nicht mehr, welche Art Gebäude diese Ruinen einst waren. Freue mich über Nachhilfe!

Ruinen im Wald von Olympos

Die Idylle einer Wasserleitung: Heute trocken, kann man ihr folgen und noch tiefer ins Dickicht eintauchen.

Antike Wasserleitung

Am Strand von Olympos. Schatten gibt es hier nur wenig, wer sich also länger aufhalten möchte, sollte einen Sonnenschutz mitbringen oder muss sich ein Fleckchen bei den Felsen suchen.

Bucht von Olympos

Mutige Klippenspringer haben ihren Spaß.

Klippenspringer

Lage von Olympos

Olympos liegt etwa 72 km südwestlich von Antalya und ca. 30 km von Kemer entfernt.

 

Ich freue mich über Ergänzungen, Tipps und Erfahrungen von anderen Türkei-Fans ... :)